panorama banner

motorrad reisen

Big Sky Tour
Home > Motorradreisen USA > Big Sky Tour
Kontakt: c/o Prima Klima, Hauptstr. 5, D-10827 Berlin
+49-(0)30-7879 270, bta@primaklima.de

Folge uns auf facebook Facebook Icon

Big Sky Tour Tour PDF (300 kb)
USA Motorradtour

Eine ausgesprochen abwechslungsreiche Tour von Denver über die Rocky Mountains, durch die roten Canyons Utahs, die Mojave Wüste, über die Sierra Nevada zum Pazifik nach San Francisco.

Wir starten in Denver und fahren in den Rocky Mountains National Park. Fantastische Strassen bringen uns durch die Rockies nach Gunnison und lassen uns immer wieder auf etwa 3.000 Meter klettern. Der Motorradspaß kennt hier keine Grenzen.

In Durango oder Silverton, zwei Westernstädte wie aus dem Bilderbuch, legen wir einen Tag Pause ein. Lohnenswerte Tagestouren oder ein Trip mit der historischen Dampflok bieten hier sich an. An der Grenze zu Utah treffen wir auf die klassische Südwest-Route. Das Monument Valley und der Grand Canyon sind die nächsten Highlights, die unvergessliche Eindrücke hinterlassen.

Fat Boy im Monument Valley

Die legendäre Route 66 - und zwar deren schönster Abschnitt - bringt uns nach Kingman.Weiter über den Hoover Dam erreichen wir die Glitzer- und Glamourwelt von Las Vegas - ein guter Platz um sich vom Staub der Wüste zu erholen. Nächstes Highlight ist das Death Valley, das "Tal des Todes".

Den schneebedeckte Mount Whitney im Blick steuern wir die bizarren Ufer des Mono Lake an. Über den Tioga Pass, der uns noch einmal auf gut 3.000 Meter bringt, fahren wir in den Yosemite National Park, wo wir noch einmal einen Tag zur freien Verfügung haben.

Die letzte Etappe bringt uns schließlich in die schönste Stadt der USA - nach San Francisco.

PREISE + TERMINE:

28. August - 09. September 2018

€3.795ZU ZWEIT AUF BIKE, IM DZ
€4.995ALLEINE AUF BIKE, IM DZ
€5.995ALLEINE AUF BIKE, IM EZ

Alle Preise pro Teilnehmer.

Leistungen:
Flughafentransfer in den USA, Motorradmiete Harley Big Twin Classics (Road King, Heritage, Low Rider, Fat Boy) alle Kilometer, deutschsprachiger erfahrener Tourguide (ab 8 Fahrern 2 Tourguides: Motorrad und Begleitfahrzeug), Begleitfahrzeug, 12 Übernachtungen in Motels, Hotels und Lodges, One-way Gebühr

Zubuchbar:
Flug nach Denver/von San Francisco, Versicherungspaket für erweiterte Fahrzeughaftpflicht- und Vollkaskoversicherung, Upgrade Electra Glide/Street Glide/Road Glide (full dresser) €87

Mindestteilnehmerzahl:
6 Fahrer/Innen. Max. 12 Fahrer/Innen
Sobald feststeht, dass die Reise wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird, gibt der Reiseveranstalter dem Reisenden davon Kenntnis, spätestens bis 4 Wochen vor Reisebeginn.Mono-Lake, Kalifornien

DENVER > ROCKY MOUNTAINS > GUNNISON > SILVERTON > DURANGO > MESA VERDE > MONUMENT VALLEY > GRAND CANYON > ROUTE 66 > LAS VEGAS > DEATH VALLEY > MONO LAKE > YOSEMITE NATIONAL PARK > SAN FRANCISCO

Las Vegas bei Nacht 1. Tag:
Ankunft in Denver und Transfer zum Hotel.

2. Tag:
Von Denver geht es gleich richtig in die Rocky Mountains. Motorradspaß pur in majestätischer Hochgebirgslandschaft. Vorbei an Skigebieten mit klingenden Namen erreichen wir am späten Nachmittag Gunnison.

3. Tag:
Weiter geht es auf Traumstraßen durch die Rockies, vorbei an alten Goldgräber-Siedlungen und entlang dem Rio Grande nach Durango, einer alten Minenstadt, die noch viel von der Atmosphäre vergangener Tage verströmt.

4. Tag:
Wir bleiben noch eine Nacht in Durango. Den Tag nutzen wir für einen Ausflug nach Silverton, sei es mit dem Motorrad oder mit der historischen Dampflock, die sich spektakulär durch die Berge kämpft. Silverton selbst ist ein weiteres Westernstädtchen wie aus dem Bilderbuch.

5. Tag:
Wir verlassen Colorado und die Rocky Mountains, nachdem wir den alten Indianer Pueblos im Mesa Verde National Park einen Besuch abgestattet haben. In Utah grüßen uns rote Felsen und Canyons, die der Begwelt Colorados in punkto Schönheit in nichts nachstehen. Unser Tagesziel ist Bluff.

6. Tag:
Das Highlight des heutigen Tages ist das Monument Valley. Eine Fahrt auf der Harley vorbei an den Felsnadeln und Tafelbergen ist ein unvergessliches Erlebnis. Es bleibt genug Zeit, um mit den Navajos eine Tour ins Herz des Monument Valley zu unternehmen, bevor es zum Etappenziel in Cameron geht.

Grand Canyon 7. Tag:
Von Cameron geht es entlang dem Colorado durchs Indianerland zum Grand Canyon. Dieses Naturwunder läßt sich am besten auf kurzen Wanderungen oder bei einem Hubschrauberflug über die große Schlucht bestaunen. Zeit genug ist für beides. Die Etappe endet in Seligman an der alten Route 66.

8. Tag:
Auf dem schönsten und längsten zusammenhängenden Stück der historischen 66 fahren wir nach Kingman. Über den Hoover Dam erreichen wir schließlich Las Vegas, wo unser Quartier direkt am Strip inmitten der Neon-Wunder-Welt liegt.

9. Tag:
Ein langer und aller Wahrscheinlichkeit nach heißer Tag – das Death Valley trägt seinen Namen nicht umsonst, und genau dorthin fahren wir nach einem Abstecher zum Red Rock Canyon. Nachdem wir uns davon überzeugen konnten, dass das Tal des Todes trotz seiner Kargheit ausgesprochen abwechslungsreich ist, erreichen wir Lone Pine am Fuße des Mount Whitney.

Passstraßen Kaliforniens 10. Tag:
Wir folgen dem Highway 395 Richtung Norden nach Bishop. Hier verlassen wir die Hauptstrecke und fahren auf achterbahnähnlichen Traumstraßen zum Mono Lake mit seinen bizarren Tufa-Säulen. Über den Tioga Pass erreichen wir den Yosemite National Park.

11. Tag:
Ein ganzer Tag, um den Park zu erkunden. Die Riesen-Mammutbäume in der Mariposa Grove, der spektakuläre Rundblick vom Glacier Point, sowie die Felswände und Wasserfälle des Yosemite Valley sorgen für eine einmalige Szenerie.

12. Tag:
Der letzte Tag auf dem Bike. Im Kurvenrausch geht es durch die Foothills der Sierra und durchs Goldgräberland ins Central Valley. Dann nur noch über die Küstenberge, und wir erreichen den Pazifik und San Francisco, für viele die schönste Stadt der USA.

13. Tag:
Heute bringen wir Sie zum Flughafen in San Francisco oder, wenn Sie Ihren Urlaub noch fortsetzen, zu Ihrem Hotel oder der Mietwagenstation.