panorama banner

motorrad reisen

Peru In den Norden Tour
Home > Motorradreisen Peru > In den Norden
Kontakt: c/o Prima Klima, Hauptstr. 5, D-10827 Berlin
+49-(0)30-7879 270, bta@primaklima.de

Folge uns auf facebook Facebook Icon

PERU:
In den Norden

Unsere Perutouren sind geeignet für alle durchschnittlich geübten Motorradfahrer/innen. Erfahrung auf Schotterstrecken ist notwendig! Offroad-Ausflüge sind immer wieder möglich und machen in Peru besonders viel Spass.

Neben dem Fahrspass auf dem Bike wollen wir bei diesen Touren natürlich auch Land, Leute und die Kultur der Inkas kennen lernen.

Der Norden Perus, bestimmt ein Geheimtipp. Wunderbare Fahrstrecken, sei es an der Küste oder im Andenhochland. Weit weniger besucht als andere Regionen Perus enthält der Norden ein touristisches Potential, das es mit Cusco oder all den anderen bekannten Touristenorten aufnehmen kann. Entlang der Nordküste unterbricht eine Handvoll reizvoller Städte die Eintönigkeit der Wüste. Die traditionellen Dörfer und Städte im Andenhochland sind voller Charme. Die Tour in den Norden, etwas abseits der grossen Touristenströme. Für den Perukenner bestimmt eine Region die so wohl geschichtlich wie kulturell mit den anderen bekannteren Orten den Vergleich nicht zu scheuen braucht.

Chan Chan

Start wie immer in Lima, die Hauptstadt mit ihren beinahe zu 10 Millionen Einwohner.

Die Höhepunkte dieser Reise: Unser erstes Etappenziel ist Barranca die Stadt an der Küste bevor wir uns in die Anden begeben. Zwischen der Cordillera Negra und der Cordillera Blanca fahren wir Huaraz entgegen, die peruanische Schweiz, ein Eldorado für Bergsteiger. Der Nationalpark Huascarán mit einer Fläche von 340'000 ha. Eine der abenteuerlichsten Schluchten der Welt, der Cañón del Pato (Entenschlucht) mit seinen 39 Tunnels.

Cañón del Pato

Trujillo, die 3. grösste Stadt Perus, Chan Chan, die Hauptstadt des ehemaligen Chimú-Reiches. Huanchachaco, Trujillos Badestrand, bekannt auch durch die Caballitos de Totora (Binsenbooten). Wie die Mochica vor über 1500 Jahren rudern noch heute die Fischer auf diesen Booten „reitend“ aufs offene Meer hinaus. Von der Küste aus noch einmal in die Anden nach Cajamarca. Die Stadt hat drei Voraussetzungen dafür, dass eine Reise dorthin unvergeßlich bleiben wird: die herrliche Architektur aus der Kolonialzeit, die außergewöhnlichen Landschaften und eine reichhaltige Geschichte. Chiclayo, Badeort Pimentel und die Archäologische Stätte Huaca Rajada (Herr von Sipán). Die Provinzhauptstadt Piura mit ihren interessanten Ausflugzielen in der näheren Umgebung.


PREISE + TERMINE:

Auf Anfrage

4.950 FAHRER YAMAHA XT 660R
6.270 FAHRER YAMAHA XT 1200Z SUPER TENERE
1.600 BEIFAHRER AUF MOTORRAD
2.440 BEIFAHRER IM BEGLEITFAHRZEUG
430 EINZELZIMMER

Preise in EURO
Flüge auf Anfrage

LEISTUNGEN
Übernachtungen in Hotels, Mietmotorrad Yamaha XT 660 R, deutschsprachiger Tourguide auf dem Motorrad, Begleitfahrzeug, Flughafentransfers

LIMA > BARRANCA > HUARAZ > CHIMBOTE > TRUJILLO > CAJAMARCA > CHICLAYO > PIURA > CHICLAYO (PIMENTEL) > TRUJILLO > BARRANCA > LIMA

1. Tag Samstag:
Ankunft auf dem internationalen Airport Jorge Chavez in Lima. Hoteltransfer in unser Hotel Las Palmas im Stadtteil Miraflores.

Kirche in Lima Miraflores

2. Tag Sonntag:
Der Tourbeginn erfolgt in Lima, der Stadt der Könige oder auch der Hauptstadt von Peru. Stadtbesichtigung der 10 Mio. Stadt, zum Aussichtspunkt San Christobal, Plaza de armas und der Präsidentenpalast. Kosten für die Stadttour 30.- USD pro Person.

3. Tag Montag:
Auf der Panamericana Richtung Norden, karge Wüstenlandschaft säumen die Küstenstrasse, unser Etappenziel Barranca. Ab in den Pool wo wir uns einen Pisco Sauer gönnen. Fahrstrecke ca. 170 km.

4. Tag Dienstag:
Wir verlassen die Küste, fahren in die Anden nach Huaraz (3'053 m), in Richtung peruanische Schweiz, wie diese Gegend auch genannt wird, wir fahren zwischen der Cordillera Negra zur Rechten und der Cordillera Blanca zur Linken. Fahrstrecke ca. 220 km.

5. Tag Mittwoch:
Ausflug in den Nationalpark Huascarán, der 6.768 m hohen Huascarán einer der bekanntesten Berge Südamerikas, wunderschöne Bergseen, Puya Raimondis diese in diesem Gebiet vorkommenden Pflanzen werden bis zu 10 m hoch. Lebensraum von Brillenbären, Pumas, Füchsen und Kondoren ca. 90 km.

6. Tag Donnerstag:
Ein abenteuerlicher Tag steht nun bevor! Von den Anden wieder an die Küste nach Chimbote. Bis nach Caraz ist die Strasse asphaltiert, danach geht es aber zur Sache. Die Entenschlucht oder eben auf Spanisch „Cañón del Pato“, die Strasse alles Schotter, zum Teil führt uns der Weg auf dem ehemaligen Bahntrasse, durch 39 Tunnels, wilde Schluchten. Fahrstrecke ca. 225 km.

7. Tag Freitag:
Trujillo ist die Hauptstadt der Region La Libertad und mit rund 645.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Perus. Durch die einzigartigen Baudenkmäler aus der Mochica- und Chimuzeit hat sie für den Tourismus große Bedeutung. Wir übernachten in Huanchachaco Trujillos Badestrand. Fahrstrecke ca. 130 km.

8. Tag Samstag:
Ausflug zur Anlage Chan Chan war die Hauptstadt des ehemaligen Chimú-Reiches. Sie entstand etwa um 1300 und erstreckt sich noch heute über eine Fläche von 28 km². Sie war wahrscheinlich die größte Stadt der damaligen Zeit auf dem südamerikanischen Kontinent.

9. Tag Sonntag:
Unser Ziel heute Cajamarca, nach 122 km verlassen wir die Küste und es geht wieder in die Berge, nach ca. 310 km erreichen wir Cajamarca.

10. Tag Montag:
Cajamarca (Quechua: Kashamarka, "Land der Dornen") ist eine Stadt in der gleichnamigen Region. Das Klima ist äquatorial, so dass es mild, trocken und sonnig ist. Cajamarca ist für seine Kirchengebäude, heißen Quellen und Inkabäder bekannt. Wir besuchen die Bäder und gönnen uns ein Bad und eine Massage.

11. Tag Dienstag:
Wir verlassen Cajamarca und fahren wieder an die Küste nach 242 km erreichen wir Chiclayo. Hauptstadt der Provinz Lambayeque mit zirka 634.600 Einwohnern. Die Stadt trägt den Beinamen „Stadt der Freundschaft“ oder „CAPITAL DE LA AMISTAD“.

12. Tag Mittwoch: Chiclayo zur freien Verfügung, baden am Badestrand Pimentel oder ein Besuch im Museo Tumbas Reales de Sipán wo Grabfunde des Herrn von Sipan aus der Mochica-Kultur gezeigt werden.

13. Tag Donnerstag: Chiclayo Jayanca Motupe Piura nach 256 km erreichen wir Piura. Mit rund 362.000 Einwohnern ist Piura die sechstgrößte Stadt des Landes.

Yamaha XT 660 R 14. Tag Freitag: Heute besuchen wir von Piura aus die Hafenstadt Paita und Sullana. Die Hafenstadt Paita liegt auf einer Halbinsel südlich der Mündung des Río Chira. Sullana ein wichtiges Handelszentrum für den hier ansässigen Baumwollanbau. Am Abend übernachten wir wieder in Piura. Fahrstrecke: ca. 160 km.

15. Tag Samstag: Piura zur freien Verfügung.

16. Tag Sonntag: Wir haben unseren nördlichsten Punkt unserer Reise erreicht nun geht es wieder Richtung Süden bis nach Huanchaco Trujillos Badestrand Fahrstrecke 425 km.

17. Tag Montag: Trujillo zur freien Verfügung, der Strand in Huanchaco eine gute Gelegenheit um sich etwas auszuspannen.

18. Tag Dienstag: Ausflug mit den Motos in der Umgebung von Trujillo, ca. 100 km.

19. Tag Mittwoch: Trujillo - Barranca 360 km, Panamericana an der Küste entlang.

20. Tag Donnerstag: Ausflug in der näheren Umgebung von Barranca, ca. 50 km, Caral die älteste Siedlung Amerikas und danach ein Pisco am Pool.

21. Tag Freitag: Rückfahrt nach Lima ins Hotel Las Palmas. ca. 170 km.

22. Tag Samstag: Rückflug.

23. Tag Sonntag: Ankunft in Europa.